Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Landesverband Nordrhein-Westfalen

Schutz der Alleen

Auf der Homepage http://www.deutsche-alleenstrasse.de finden Sie ausführliche Routenbeschreibungen und Informationen zu den schönsten Orten und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. 

Ideelle Träger der Deutschen Alleenstraße sind der ADAC und die SDW. Pro Jahr informieren sich mehr als 30.000 Interessenten über die Routen der Alleenstraße und das Aufgabenspektrum der Arbeitsgemeinschaft.

Im Mai 2009 wurde auf Initiative von LNU und SDW Nordrhein-Westfalen an die Deutsche Alleenstraße angeschlossen. Der NRW-Teilabschnitt hat eine Länge von fast 400 km, wobei der Streckenverlauf gemeinsam von ADAC, SDW, LNU und Umweltministerium festgelegt wurde.

Aktion Wisenthilfe

Mit der Aktion Wisenthilfe engagiert sich der SDW- Landesverband NRW seit 2001 für den Erhalt des Wisent. Der Wisent (Bison bonasus) ist das größte und schwerste europäische Landsäugetier und zudem der letzte Vertreter der europäischen Wildrindarten. Im Gegensatz zu seinem nahen Verwandten – dem nordamerikanischen Bison – ist der Wisent trotz aller seit 1923 unternommenen internationalen Bemühungen noch immer in seinem Bestand bedroht.

Die SDW kooperiert dabei mit:
• dem Nationalpark Bialowieza im Osten Polens, wo sich das mit etwa 250 Tieren größte europäische Wisent-Reservat befindet
• der Universität in Warschau, die den Genpool des Wisent erforscht und für die Nachzüchtung Anpaarungsempfehlungen gibt
• dem Wisentgehege im ostwestfälischen Hardehausen, die als zentrale Koordinierungsstelle für den gesamten norddeutschen Raum fungiert

 

Studien zur Naturentfremdung

Im Jahre 1997 unterstütze die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erstmals die wissenschaftliche Studie „Jugendreport Natur" des Natursoziologen Dr. Rainer Brämer von der Universität Marburg. Dieser basiert auf Schülerbefragungen im Ruhrgebiet sowie im Sauerland und dokumentiert die das Verhältnis junger Menschen zur Natur. Die darin festgestellte ausgeprägte Naturentfremdung veranlassten SDW und Landesforstverwaltung 1998 die Gemeinschaftsaktion zur Förderung von Waldjugendspielen zu starten.
Inzwischen gibt es insgesamt vier Studien, wobei jeweils unterschiedliche Aspekte näher analysiert werden.

Jugendreport Natur '97
"Das Bambi-Syndrom"

Jugendreport Natur '03
"Nachhaltige Entfremdung"

Jugendreport Natur '06
"Natur obskur"

Jugendreport Natur '10
"Natur: Vergessen?"

SDW-Studie 2017            
"Fokus Naturbildung"

Buch "Wald in Nordrhein-Westfalen"

So lautet der Titel des zweibändigen Werkes, das im Dezember 2002 erschienen ist und von Prof. Dr. Andreas Schulte herausgegeben wird. Die beiden in Leinen gefassten Bücher sind im Aschendorff-Verlag erschienen und enthalten etwa 515 Seiten pro Band, über 450 Abbildungen sowie 250 Schaubilder und Tabellen. Umfassend behandelt wird der nordrhein-westfälische Wald und seine Nutzung in Geschichte und Gegenwart:

• Landeskunde - naturräumliche Grundlagen - Wald und seine Entwicklung
• Die Geschichte der Waldnutzung und Waldbewirtschaftung
• Forstwirtschaft auf dem Weg in die Globalisierung
• Öffentlichkeitsarbeit
• Naturschutz in der Waldkulturlandschaft
• Wald und Umwelt
• Wild und Jagd
• Bildung, Wissenschaft und Forschung
• Holzwirtschaft
• Ziele und Strategien einer Forstpolitik auf europäischer Ebene
 

Ausstellung "Waldland Nordrhein-Westfalen"

ist eine gemeinsame Wanderausstellung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW und des Landesbetriebs Wald und Holz NRW. Der Ausstellung liegt ein mehrdimensionales Konzept zugrunde, das alle Sinne anspricht. Der Besucher wandelt durch einen Ausstellungswald aus zehn Mulitmedia-Säulen mit baumartenspezifischen Informationen. Präsentiert werden Eiche, Buche, Erle, Birke, Pappel, Ahorn, Kirsche, Fichte, Kiefer und Douglasie. Die Säulen zeigen auf der Außenseite das jeweilige Echtholzfurnier sowie das Rindenbild, auf der Innenseite eines aufklappbaren Säulensegmentes ein großformatiges beleuchtetes Foto der Baumart und einen Informationstext mit engem, auch geschichtlichem Bezug zum Waldland Nordrhein-Westfalen. Auf den in die Säulen eingelassenen Monitoren laufen themenbezogene Informationsfilme, die nach Bedarf von den Besuchern gestartet werden können.

Landesverbände
Termine