Tief verwurzelt. Weit verzweigt.




Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs neue motiviert. Und das seit über 60 Jahren.

Ehrung von Hubertus Melcher im Landtag Düsseldorf



Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der „Aktion Waldjugendspiele“ am 14. April 2015 im Düsseldorfer Landtag wurde der langjährige Leiter des Jugendwaldheims Gillerberg, Hubertus Melcher für seine besonderen Verdienste im Bereich der Waldpädagogik ausgezeichnet.
Die SDW-Landesvorsitzende Marie-Luise Fasse MdL überreichte die Urkunde Herrn Hubertus Melcher mit den Worten „Ihrem persönlichen Engagement und ihrer Begeisterung ist es zu verdanken, dass über 23.000 Schülerinnen und Schülern im Jugendwaldheim Gillerberg im Rahmen von ein- und zweiwöchigen Lehrgängen den Wald mit all seinen Facetten erleben konnten. Ich möchte mich persönlich bei Ihnen für Ihren außerordentlichen Einsatz ganz herzlich bedanken“.


Waldjugendspiele 2014

Trotz "Ela" ein voller Erfolg





Die Bilanz der Waldjugendspiele 2014 ist geprägt durch den Gewittersturm „Ela“, der am Pfingstmontag des vergangenen Jahres schwere Schäden v.a. im Raum Düsseldorf und im südlichen Ruhrgebiet verursacht hat. Hauptakteure des Tages waren drei Schulklassen aus Krefeld, Wickede (Kreis Soest) und Wenden (Kreis Olpe). Diese wurden zuvor ausgelost aus den über 1.600 Klassen, die 2014 an den Waldjugendspielen teilgenommen hatten. Als zusätzliches Bonbon dürfen sich die Kinder noch auf einen eintägigen Ausflug in Einrichtungen von Wald und Holz NRW freuen: Mit dem Ranger in den Nationalpark Eifel, zum Erlebnistag in das Waldinformationszentrum Hammerhof (Kreis Höxter) oder in das Waldpädagogische Zentrum nach Wuppertal-Burgholz.




Tag des Baumes 2015: Rettet unsere Alleen


Mit der Pflanzung von 4 Ahornbäumen am Alleenradweg in Xanten stellte der NRW-Landesverband erneut das Thema „Alleen“ in den Fokus seiner Auftaktaktion zum „Tag des Baumes“. Aus Sicht der SDW drohen unsere Alleen zu überaltern, denn Straßen.NRW besteht bei Nachpflanzungen oder Lückenschließungen auf einen Mindestabstand von 4,5 Meter zum Fahrbahnrand, so dass ein zusätzlicher Grunderwerb erforderlich wäre. Hierfür fehlt es aber an Geld und auch die Vorgehensweise selbst ist sehr fragwürdig, denn die Bäume stehen dann nicht mehr in einer Flucht und das charakteristische wölbende Blätterdach kann sich nicht mehr ausbilden.
Xantens Bürgermeister Thomas Görtz verwies auf die kulturelle Bedeutung der heimischen Alleen, denn bereits Mitte des 17. Jahrhunderts legte Moritz von Nassau-Siegen im Raum Kleve ein umfangreiches Alleensystem an.

„Auf Initiative von SDW und LNU wurden Alleen in NRW unter gesetzlichen Schutz gestellt und beide Naturschutzverbände sorgten 2009 für einen Anschluss Nordrhein-Westfalens an die Deutsche Alleenstrasse“ erinnerte die SDW-Landesvorsitzende Marie-Luise Fasse MdL an das langjährige Engagement der SDW für dieses prägende Landschaftselement.







Aktuelles aus Kreis- und Ortsverbänden:

Kreisverband Höxter
1000 Meter Baumreihe für Himmighausen

Kreisverband Bottrop
Pflanzaktion 2015

Kreisverband Euskirchen
Abschluss Waldjugendspiele

Der Feldahorn
Baum des Jahres 2015

Lothar Gössinger


JETZT ABONNIEREN


WALDWISSEN FÜR ERWACHSENEinteraktiver Waldspaziergang
Ein interaktiver Streifzug durch den deutschen Wald!